Digitales Serviceportal Paderborn

Trusty

BIS: Suche und Detail

Anlage oder Änderung einer Grundstückszufahrt

Beschreibung

Das Anlegen einer Grundstückszufahrt an einer öffentlichen Verkehrsfläche bedarf einer Genehmigung und ist beim Straßen- und Brückenbauamt der Stadt Paderborn als zuständiger Straßenbaulastträger schriftlich zu beantragen.

Ein entsprechender Antrag ist immer dann zu stellen, wenn
- eine bisher nicht vorhandene Zufahrt zu einer öffentlichen Verkehrsanlage erstmalig angelegt werden soll,
- eine vorhandene Zufahrt geändert werden soll oder
- eine vorhandene Zufahrt zurückgebaut werden soll.

Ein entsprechendes Antragsformular steht für Sie in der Rubrik "Online-Dienstleistung" bereit.

Nehmen Sie auch gerne über unsere allgemeine E-Mail Adresse Kontakt zu uns auf: sondernutzung-66@paderborn.de

Rechtsgrundlagen

Landesbauordnung NRW in der jeweils gültigen Fassung

Straßen- und Wegegesetz NRW in der jeweils gültigen Fassung

Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Paderborn

Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der jeweils gültigen Fassung

Unterlagen

Neben dem vollständig ausgefüllten Antrag wird ein Lageplan im Maßstab 1:250 benötigt, in dem alle erforderlichen Angaben über Lage, Breite und Länge der geplanten Absenkung und über die Lage von eventuell zu versetzenden Straßenschildern und Beleuchtungsmasten enthalten sein müssen.

Kosten

Die gesamten Baukosten sind vom Antragstellenden zu tragen. Dies beinhaltet auch die eventuell durchzuführenden Änderungen/Anpassungen an den öffentlichen Verkehrsflächen einschließlich der Beleuchtung und Beschilderung.

Für die Bearbeitung des Antrages wird eine Verwaltungsgebühr gemäß Gebührensatzung der Stadt Paderborn in Höhe von 22,50 € erhoben.

Neben der vorgenannten Verwaltungsgebühr wird für die Einrichtung und Nutzung jeder zusätzlichen Grundstückszufahrt nach der Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Stadt Paderborn in der jeweils gültigen Fassung je Zufahrt eine jährliche Gebühr in Höhe von mindestens 50,00 € erhoben.

Hinweise und Besonderheiten

Ist die Bordsteinabsenkung für einen Neubau einer Garage oder eines Carports erforderlich, so ist zu beachten, dass dieser Neubau zuerst durch das Bauordnungsamt der Stadt Paderborn genehmigt werden muss.

Für die Bauausführung der Bordsteinabsenkung sind nur Fachunternehmen mit einer Eintragung in der Handwerkskarte Straßenbau oder mit einer IHK-Eintragung zugelassen.

Für eine Bordsteinabsenkung, ist i. d. R. eine Absperrung des öffentlichen Straßenraumes erforderlich. Die entsprechenden Anträge zur Sperrgenehmigung und Verkehrslenkung sind nach Genehmigung der Absenkung durch das Fachunternehmen beim Ordnungsamt der Stadt Paderborn zu beantragen.

Sprung zur Icon Legende. Antrag zur Hochbordabsenkung

Icon Legende

  • - Anmeldung oder höhere Vertrauensstufe erforderlich
  • - Kostenpflichtig
Sprung zur den Onlinedienstleistungen

Onlinedienstleistung

Sprung zur Icon Legende.

Icon Legende

  • - Anmeldung oder höhere Vertrauensstufe erforderlich

  • - Kostenpflichtig

Sprung zur den Onlinedienstleistungen

Weitere Informationen

Zuständige Einrichtung

Zuständige Kontaktpersonen

Anlage oder Änderung einer Grundstückszufahrt

Das Anlegen einer Grundstückszufahrt an einer öffentlichen Verkehrsfläche bedarf einer Genehmigung und ist beim Straßen- und Brückenbauamt der Stadt Paderborn als zuständiger Straßenbaulastträger schriftlich zu beantragen.

Ein entsprechender Antrag ist immer dann zu stellen, wenn
- eine bisher nicht vorhandene Zufahrt zu einer öffentlichen Verkehrsanlage erstmalig angelegt werden soll,
- eine vorhandene Zufahrt geändert werden soll oder
- eine vorhandene Zufahrt zurückgebaut werden soll. Ein entsprechendes Antragsformular steht für Sie in der Rubrik "Online-Dienstleistung" bereit. Nehmen Sie auch gerne über unsere allgemeine E-Mail Adresse Kontakt zu uns auf: sondernutzung-66@paderborn.de

Neben dem vollständig ausgefüllten Antrag wird ein Lageplan im Maßstab 1:250 benötigt, in dem alle erforderlichen Angaben über Lage, Breite und Länge der geplanten Absenkung und über die Lage von eventuell zu versetzenden Straßenschildern und Beleuchtungsmasten enthalten sein müssen.

Satzungen der Stadt Paderborn

Die gesamten Baukosten sind vom Antragstellenden zu tragen. Dies beinhaltet auch die eventuell durchzuführenden Änderungen/Anpassungen an den öffentlichen Verkehrsflächen einschließlich der Beleuchtung und Beschilderung. Für die Bearbeitung des Antrages wird eine Verwaltungsgebühr gemäß Gebührensatzung der Stadt Paderborn in Höhe von 22,50 € erhoben. Neben der vorgenannten Verwaltungsgebühr wird für die Einrichtung und Nutzung jeder zusätzlichen Grundstückszufahrt nach der Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Stadt Paderborn in der jeweils gültigen Fassung je Zufahrt eine jährliche Gebühr in Höhe von mindestens 50,00 € erhoben.

Gehwegabsenkung, Hochbordabsenkung, Absenkung, Bordsteinabsenkung, Hochbord, Gehweg, Fußweg, Zufahrt, Grundstück https://mein-digiport.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/23565/show
Straßen- und Brückenbauamt
Am Hoppenhof 33 33104 Paderborn

Herr

Kaufmann

B3.08

+49 5251 88-11895

Herr

Sommer

B3.09

+49 5251 88-11396

Herr

Wibbeke

B3.08

+49 5251 88-11397

Herr

Teutriene

B3.09

+49 5251 88-16605

Herr

Dyck

B3.08

05251 88-16604